EN

EgiGeoZone

EgiGeoZone Forum

Download

 

EgiGeoZone Handbuch

Anlegen einer Zone
Bedienung von Google Maps
Profile
Servereinstellungen
SMS senden
E-Mail senden
Variablen
Weitere Aktionen
Bedingungen
Testen
Zone Ändern/Kopieren/Löschen
Verwaltung
Pushnachrichten über GCM
Standortaufzeichnung (Live Tracking)

Allgemeines

Diese einfach zu bedienende Android-App, mit dem Namen EgiGeoZone, kann bis zu 100 GeoZonen (Geofences) verwalten.

Was bedeutet eigentlich der Begriff Geofence? Ich versuche ihn mal zu beschreiben. Ein „geo-fence“ (geografischer Zaun) ist eine virtuelle Eingrenzung (Perimeter) für einen realen geographischen Bereich. In dieser App kann dieser Bereich nur als Kreis definiert werden. Dieser Kreis ergibt sich aus einem geografischen Punkt (Breitengrad und Längengrad) plus den Radius dazu.

Beim Betreten oder Verlassen einer dieser geografischen Zonen kann man dann verschiedene Aktionen ausführen lassen. Dazu verwendet die App die Geofencing Schnittstelle aus den Google Play Diensten, welche auf fast allen Android Smartphones und Tablets vorhanden sein sollte. Um das Betreten/Verlassen einer Zone zu ermitteln, verwendet die Google Schnittstelle ein ausgefeiltes Verfahren, welches äußerst stromsparend ist. Einfach gesagt, werden GPS-, WLAN- oder die mobilen Daten zur Ermittlung des Standortes herangezogen. Je nach aktivierten Sensoren (GPS, WLAN, Mobile Daten) und nach Reichweite von z.B. WLAN-Hotspots oder Funkmasten, kann es zu unterschiedlichen Ergebnissen kommen. Dem ganzen sind auch technische Grenzen gesetzt und es kann je nach Standort auch vorkommen, dass kein Standort ermittelt werden kann, was in bebauten Gebieten sehr selten vorkommen kann.

Zurzeit sind beim Eintreten eines Events folgende Aktionen möglich:

  • Kommandos an einen Server senden. Z. B. zum Haustechnikserver FHEM, Domoticz, IP-Symcon, Fibaro Home Center, u.a.
  • SMS senden
  • E-Mail senden
  • Benachrichtigung (Notification) anzeigen lassen sobald Sie eine Zone betreten oder verlassen
  • Bluetooth, Ton oder WLAN ein- oder ausschalten
  • Eine "Tasker" Task aufrufen
  • Telegram-Plugin aufrufen (nur in Verbindung mit dem Fhem-TelegramBot Modul)

Neue Aktionen werden dazukommen und können gerne auch vorgeschlagen werden.

Anbei der Link zur kostenlosen App: EgiGeoZone

Android Rechte der App

Folgende Rechte werden von der App zur Zeit benötigt:

Identität
    Konten auf dem Gerät suchen
        Verwendung: Exportieren und Importieren der Konfiguration auf z.B. Dropbox, Google Drive, u.a.

Kontakte
    Konten auf dem Gerät suchen
        Verwendung: Siehe oben und für die Verwendung von GCM (Google Cloud Messaging)

Standort
    Genauer Standort (GPS- und netzwerkbasiert)
        Verwendung: Feststellen des Standortes und das Betreten/Verlassen einer Geozone (Grundfunktionalität der App)

SMS
    SMS senden
        Verwendung: SMS versenden

Telefon
    Telefonstatus und Identität abrufen
        Verwendung: Wird zum Ermitteln der Telefon-ID benötigt. Diese wird dann an FHEM oder anderen benutzten Servern gesendet um dann dort den Benutzer zu ermitteln

Fotos/Medien/Dateien
    USB-Speicherinhalte ändern oder löschen
    USB-Speicherinhalte lesen
        Verwendung: Lesen der Zertifikate. Lesen und schreiben der Export/Import-Datei. Schreiben, lesen und löschen verschiedener Log-Dateien. Verwenden eines Sounds für die Benachrichtigungen

Speicher
    USB-Speicherinhalte ändern oder löschen
    USB-Speicherinhalte lesen
        Verwendung: Lesen der Zertifikate. Lesen und schreiben der Export/Import-Datei. Schreiben, lesen und löschen verschiedener Log-Dateien

WLAN-Verbindungsinformationen
    WLAN-Verbindungen abrufen
        Verwendung: Wird für die Ermittlung des Standortes benötigt und zum Start und Stopp von Wlan verwendet

Geräte-ID & Anrufinformationen
    Telefonstatus und Identität abrufen
        Verwendung: Wird zum Ermitteln der Geräte-ID benötigt. Diese wird dann an FHEM oder anderen benutzten Servern gesendet um dann dort den Benutzer zu ermitteln

Sonstige
    Daten aus dem Internet abrufen
        Verwendung: Es werden verschiedene Daten zum Darstellen der Karte, Suche in der Karte, für das GCM, u.a, benötigt
    Google-Servicekonfiguration lesen
        Verwendung: Für die Verwendeung der Google Dienste, wie Geofence-Dienst, GCM und Google Maps
    Pairing mit Bluetooth-Geräten durchführen
        Verwendung: Starten und stoppen von Bluetooth bei "Weitere Aktionen"
    Auf Bluetooth-Einstellungen zugreifen
        Verwendung: Wird für das Auslesen und Auswerten der Bluetooth-Konfiguration bei den Bedingungen verwendet
    Zugriff auf alle Netzwerke
        Verwendung: Um zu prüfen, ob Internet wieder verfügbar ist. Somit kann man gepufferte Serveranfragen wiederholen
    Netzwerkverbindungen abrufen
        Verwendung: Um zu prüfen, ob Internet wieder verfügbar ist. Somit kann man gepufferte Serveranfragen wiederholen
    Beim Start ausführen
        Verwendung: Beim Start (Boot) werden die Zonen dem Google Geofence Dienst neu übergeben, da dieser sich diese nicht merkt
    WLAN-Verbindungen herstellen und trennen
        Verwendung: Starten und stoppen von Wlan bei "Weitere Aktionen"
    Vibrationsalarm steuern
        Verwendung: Starten und stoppen von Vibration bei "Weitere Aktionen"
    Ruhezustand deaktivieren
        Verwendung: Das Gerät wir nur kurz geweckt, damit Aktionen im Hintergrund gestartet werden können
    Konten auf dem Gerät verwenden
        Verwendung: Exportieren und Importieren der Konfiguration auf z.B. Dropbox, Google Drive, u.a.

Anlegen einer Zone

Zum Anlegen einer Zone klicken Sie auf das Pluszeichen. Sie gelangen nun in eine leere Sicht zum Erfassen einer geografischen Zone.
Hier können Sie dann alle notwendigen Felder manuell ausfüllen, oder aber können Sie über den "Karten"-Button die Koordinaten aus Google Maps übernehmen.

Für eine gültige Zone müssen mindestens Name, Breitengrad, Längengrad und Radius ausgefüllt werden. Achten Sie darauf den Radius nicht zu klein zu wählen, da je nach Standort die Erkennung der Zone erschwert wird. Ich schlage immer vor mit einem Radius von 500 Metern zu beginnen. Der Radius muss mindestens 50 Meter betragen.

Die GeoZonen werden in einer ausklappbaren Liste im Hauptfenster angezeigt.

Tipps

  • Radius nicht zu klein wählen. Mit 500 Meter starten, wenn nicht größer.
  • Hohe Genauigkeit auf dem Gerät für die Standorterkennung wählen. Dabei wird in den seltesten Fällen auf GPS zurückgegriffen.
  • Wlan immer an lassen, da zur Erkennung auch die umliegenden Access-Points (Wlan-Router) herangezogen werden.
  • Zwischen Google und Pathsense in den Einstellungen wechseln und sehen, was zu seinen Gegebenheiten besser passt.

Funktionsweise

Die Zone wird je nach Auswahl in den Einstellungen an die Google- oder Pathsense-Schnittstelle übergeben. Das sind Dienste auf dem Handy, welche das Geofencing unterstützen.

Sobald ein Ereignis eintritt, meldet die Google- oder Pathsense-Schnittstelle das Betreten oder Verlassen an die EgiGeoZone-App. Die App selbst macht keine Berechnungen unde hat auch keinen Einfluss darauf.

Sobald eine Zone betreten wurde wird ein grüner Kreis vor den Zonennamen gesetzt und es werden die ausgewählten Profile durchlaufen. Ebenso wird beim Verlassen einer Zone ein roter Kreis gesetzt und die zugehörigen Aktionen ausgeführt.

Achtung: Es kann auch passieren, dass ie Google- oder Pathsense-Schnittstelle mal das Betreten/Verlassen der Zone nicht meldet. Da hat die App leider keinen Einfluss darauf! Da wird man sich auch wundern, dass man die Zone schon längst verlassen hat, der Kreis aber immer noch grün vor der Zone ist. Genauso kann es passieren, dass man sich in der Zone befindet und die Zone rot markiert ist.

Dass die Entfernung zu den Zonen richtig angezeigt wird, spielt hier keine Rolle, da die Entfernung beim Öffnen der App errechnet wird. Das Betreten/Verlassen aber schon längst passiert ist, oder auch nicht und von Google oder Pathsense nicht gemeldet wurde!

Deshalb nochmals: Die angezeigte Entfernung der Zone hat nichts mit dem Geofencing zu tun!

Bedienung von Google Maps

Google Maps wird Ihnen den aktuellen Standort anbieten. Falls Sie einen anderen Standort wählen wollen, so gibt es mehrere Möglichkeiten.

  1. Sie gehen durch verschieben/zoomen an die gewünschte Stelle und klicken lange auf den zu übernehmenden Standort. Die Koordinaten werden übernommen.

  2. Sie ziehen den Marker an die gewünschte Stelle und klicken auf den Marker. Danach erscheint ein Informationsfenster. Wenn Sie nun auch auf dieses klicken, werden die Koordinaten übernommen.

  3. Sie geben im Suchfeld eine Adresse ein und gehen dann wie in den Punkten 1. und 2. vor. Bei mehreren Treffern werden nur die ersten drei auf der Karte markiert.

Hinweis zum Radius: Derzeit wird der Radius beim ersten Mal standardmäßig auf 500 Meter in der Karte gesetzt. Diesen kann man auf der Karte zurzeit nicht ändern. Sie können ihn aber in der Erfassungsmaske überschreiben.

Indem man oben rechts neben der Suchleiste auf das Globus-Symbol klickt, kann man zwischen Satelliten- und Normal-Ansicht umschalten.

Profile

Unter Profile sind die verschiedenen Konfigurationen von

  • Serverkonfiguration

  • E-Mail-Konfigurationen

  • SMS-Konfiguration

  • Weitere Aktionen

  • Bedingungen

zu verstehen.

Diese Profile kann man dann den verschiedensten Zonen zuordnen. Großer Vorteil ist, dass man diese nur einmal erfassen muss und diese dann mehrfach verwendbar sind.

Profil für Servereinstellungen

Über die Option Servereinstellungen können Sie nun den Aufruf einer URL eintragen. Optional die von FHEM oder die zwei frei definierbaren URLs für Betreten und Verlassen der Zone.
Alle anderen Felder sind optional.

Bei "URL FHEM Geofancy" kann zum Beispiel folgende URL eingetragen werden: http://mein.dyndns.org:1028/webhook/geo
Diese URL wird dann von der App ergänzt und hat dann beim Senden folgendes Format: http://mein.dyndns.org:1028/webhook/geo?id=78ab15be-b07c-350d-11c0-db0007bf1d2c&name=home&entry=1&date=2015-05-17T20:55:39+0000&latitude=46&longitude=10&device=78ab15be-b07c-350d-11c0-db0007bf1d2c c
wobei


id = AndroidId oder DeviceId als UUID   
name = Name der GeoZone. Wurde ein Alias definiert, so wird dieser verwendet
entry = 1 oder 0 (1 = Betreten und 0 = Verlassen)
date = Datum und Uhrzeit der Auslösung des Events
latitude = Breitengrad der Zone
longitude = Längengrad der Zone
device = siehe id

Falls auch ein anderer Server diese spezielle Geofancy-URL auswerten kann, so kann er diese dazu verwenden.

ODER

Man erfasst eine URL für "URL Zone betreten" und eine für "URL Zone verlassen" ein. Da fügt die App nichts im Hintergrund dazu, sondern diese wird so aufgerufen, wie sie eingegeben wurde.


Beispiel:
http://mein.dyndns.org:1028/jbu/betreten
und
http://mein.dyndns.org:1028/jbu/verlassen

Der Timeout ist einstellbar und ist standardmäßig auf 30 Sekunden gesetzt.
Man kann auch variable Parameter, siehe Beschreibung weiter unten, in den "URLs Betreten" und "URL Verlassen" verwenden. Nicht aber in der "URL FHEM Geofancy", da diese URL ein festes Format hat und von der App selbst ergänzt wird. Diese Parameter kann man auch bei E-Mail und SMS verwenden.

Weitere Beispiele von HTTP(S)-Aufrufen:
Aufrufen einer URL für das Betreten der Zone und eine für das Verlassen der Zone:
URL Zone betreten - Beispiel: https://srv.xxxx.de:1994/fhem?cmd.Abwesend=set Abwesend nein
URL Zone verlassen - Beispiel: https://srv.xxxx.de:1994/fhem?cmd.Abwesend=set Abwesend ja

Alle Aufrufe können mit Basic Authentication und/oder SSL mit Client Zertifikat geschützt werden.

Die Zertifikate müssen unter "interner Speicher"/egigeozone abgelegt werden.
Das Clientzertifikat muss im PKCS12- und das Serverzertifikat (Truststore) im PEM-Format vorliegen.
Sind Eingaben nicht schlüssig, so wird eine Fehler-Benachrichtigung ausgegeben.

SMS-Profil

Hier kann man beim Betreten und Verlassen einer Zone eine SMS versenden. Achtung: Es entstehen eventuell zusätzliche Kosten!

E-Mail-Profil

Da das Versenden der E-Mail im Hintergrund passieren muss, kann dies nicht über die Standard-E-Mail-Programme aus Android erledigt werden, da diese eine Benutzeraktion erfordern würden. Deshalb muss die E-Mail-Konfiguration in der App extra erfasst werden.

Im Betreff und Text der E-Mail und im Text der SMS können Variablen eingefügt werden, welche zur Laufzeit ersetzt werden. Beschreibung siehe weiter unten.

Vordefinierten Variablen

  • GeoZone = ${zone}
  • Betreten/Verlassen = ${transition}
  • 1/0 = ${transitionType} 1 für Betreten und 0 für Verlassen
  • Breitengrad = ${latitude} Breitengrad der Zone
  • Längengrad = ${longitude} Längengrad der Zone
  • Gemeldeter Breitengrad = ${realLatitude} gemeldet vom Google-Dienst, beim Eintreten des Ereignisses
  • Gemeldeter Längengrad = ${realLongitude} gemeldet vom Google-Dienst, beim Eintreten des Ereignisses
  • Gemeldete Standortgenauigkeit = ${accuracy} gemeldet vom Google-Dienst, beim Ermitteln des Standortes
  • Radius = ${radius}
  • DeviceId = ${deviceId}
  • AndroidId = ${androidId}
  • UTC-Datum = ${date} UTC-Datum und Zeit im Format "yyyy-MM-dd'T'HH:mm:ss'Z'"
  • Lokales Datum = ${localDate} lokales Datum und lokale Zeit im Format "yyyy-MM-dd'T'HH:mm:ss"
  • UTC-Datum des gemeldeten Standortes  = ${locationDate} gemeldet vom Google-Dienst, beim Eintreten des Ereignisses. Format UTC-Datum und Zeit im Format "yyyy-MM-dd'T'HH:mm:ss'Z'"
  • Lokales Datum des gemeldeten Standortes  = ${localLocationDate} gemeldet vom Google-Dienst, beim Eintreten des Ereignisses. Lokales Datum und lokale Zeit im Format "yyyy-MM-dd'T'HH:mm:ss"

Verwendung der Variablen:

Betreten und Verlassen einer Zone: bei EMail (Betreff und Inhalt), Serveraufruf (URL Betreten und Verlassen) und SMS Tracking: bei EMail (Betreff und Inhalt) und Serveraufruf (Tracking-URL)
${zone} X X
${transition} X --
${transitionType} X --
${latitude} X --
${longitude} X --
${realLatitude} X X
${realLongitude} X X
${accuracy} X X
${radius} X --
${deviceId} X X
${androidId} X X
${date} X X
${localDate} X X
${locationDate} X X
${localLocationDate} X X

 

Beispiel anhand einer SMS:
Eingabe in der SMS Konfiguration:
       
Egmont hat soeben die Zone ${zone} ${transition}.
Ergebnis der SMS:
       
Egmont hat soeben die Zone Arbeit verlassen.

Weitere Aktionen

  • 'Tasker'-App aufrufen.

    Ich glaube die meisten wissen um welchen 'Tasker' es sich hier handelt.
    Wenn nicht, mal googeln oder hier lesen: http://tasker.dinglisch.net/index.html

    Bedingungen, dass diese Funktion genutzt werden kann:
    - Tasker muss vorher von hier https://play.google.com/store/apps/details?id=net.dinglisch.android.taskerm installiert worden sein.
    Achtung: Der Tasker ist kostenpflichtig und kostet zur Zeit 2,99 Euro.
    - Mindestens einen Task, welchen man in der EgiGeoZone-App ansprechen will, muss vorher im Tasker angelegt worden sein.
    - Im Tasker unter Einstellungen -->Versch.-->"Externen Zugriff erlauben" muss der Zugriff für externe Apps freigegeben werden.
    - Den/Die im Tasker angelegten Tasknamen merken und in der EgiGeoZone App unter "Weitere Aktionen" für Betreten und Verlassen einer Zone eintragen.
    - Sich freuen ...

    Anmerkung für versierte Tasker Nutzer oder solche die ein Tasker-Plugin schreiben möchten.
    EgiGeozone sendet folgende Parameter und Variablen mit an den Tasker.

    Parameter:
    Zonenname
    Transition: 1 = Enter; 0 = Exit
    Breitengrad
    Längengrad

    Variablen:
    "zone"=Zonenname
    "transition"=Transition: 1 = Enter; 0 = Exit
    "latitude"=Breitengrad
    "longitude"=Längengrad

  • WLAN ein- oder ausschalten

  • Ton ein- oder ausschalten

  • Multimediaton ein- oder ausschalten

  • Bluetooth ein- oder ausschalten

Bedingungen

Unter Bedingungen kann man einstellen, unter welchen Voraussetzungen die Aktionen durchgeführt werden sollen.

Zurzeit kann man folgende Bedingung angeben:

  • Ausführen, wenn ein ausgewähltes Bluetooth Gerät mit dem Smartphone/Tablet verbunden ist.
  • Aktionen ausführen, wenn der entsprechende Wochentag markiert wurde.

Aktionen Testen

Alle Verbindungen wie Server-, E-Mail- und SMS-Aufrufe können über das Brillensymbol getestet werden. Dabei werden die eingegeben Werte dazu benutzt.

Beim Testen der Servereinstellungen gibt es folgende Reihenfolge, die nicht nur für das Testen gilt:

  • Ist die Fhem Geofancy URL gefüllt wird diese zuerst aufgerufen. Also hat diese URL Priorität!

  • Ist Fhem Geofancy nicht gefüllt, dann sollten die URLs für das Betreten und Verlassen gefüllt sein. Je nach Event (Betreten oder Verlassen) wird dann die entsprechende URL aufgerufen.

  • Ist auch die Tracking-URL belegt, so wird diese Verbindung auch getestet.

Das Ziel beim Testen ist die Erreichbarkeit der URLs, wie konfiguriert, zu überprüfen. Es werden teilweise Dummy-Daten für das Testen gesendet.

Da für den Test kein Event ausgelöst werden kann, werden folgende zusätzlichen Annahmen getroffen:

  • Der Event ist immer Betreten (Transition = 1) ==> Aufrufen der Fhem Geofancy URL oder der Betreten URL, ja nach Konfiguration. Beim Test wird die URL Verlassen nie aufgerufen!

  • Die restlichen Felder werden übernommen.

Auch wird ein Dialog-Fenster als Ergebnis des Tests mit dem erfolgreichen oder auch nicht erfolgreichen Ergebnis angezeigt.

Sollte die Verbindung nicht zustande kommen, so wird zusätzlich eine Fehlerbenachrichtigung ausgelöst, sofern diese über den Einstellungen aktiviert ist.

Sinnvoll ist es dann auch das Ergebnis auf dem Server zu überprüfen.

Beim Testen vom SMS und E-Mail wird einfach nur die SMS/E-Mail mit dem eingegebenen Text versendet.

Ändern/Kopieren einer Zone

Es können alle Werte außer Name geändert werden. Wird der Name geändert und die Zone gespeichert, so wird eine neue Zone angelegt.
Mit dem Zurück-Button wird nichts gespeichert.

Löschen einer Zone

Wählen Sie die vorhandene Zone aus und klicken Sie auf das Löschsymbol. Danach bestätigen Sie den Vorgang im nachfolgenden Dialog.

Einstellungen

  • Google- oder Pathsense-API (Schnittstelle) für das Geofencing verwenden. Hiebei kann man je nach Gegebenheiten probieren, welcher der beiden Schnittstellen für einem besser geignet ist. Das kann man nur durch ausprobieren feststellen.

  • Benachrichtigungen ein- oder ausschalten oder dauerhafte Banachrichtigung aktivieren.

  • Fehlerbenachrichtigungen ein- oder ausschalten

  • Daten an Plugins übermitteln, falls gewünscht. Plugins sind zusätzliche Apps (Module),welche spezielle Aktionen durchführen können. Beispiel ist das Telegram-Plugin.

  • GCM-Projekt-ID erfassen

  • GCM-Nachrichten empfangen. Hier wird der Empfang von Pushnachrichten aktiviert. Gleichzeitig wird beim Aktivieren ein Dialog mit einem generierten Schlüssel angezeigt. Mehr dazu unter: GCM Konfiguration

  • GCM-Nachrichten protokollieren und ansehen.
    Die Nachrichten werden im Verzeichnis "interner Speicher"/egigeozone in der Datei gcmnotifications.txt abgelegt.
    Löschen der GCM-Protokoll-Datei: In der Sicht "GCM-Protokoll anzeigen" oben rechts auf den Papierkorb klicken.
    Durch einen Klick auf die Benachrichtigung, kann man sich das GCM-Protokoll anzeigen lassen.

  • Log-Datei anschauen: Es wird die letzte Log-Datei angezeigt.

  • Log-Level setzen: Sie können zu Debug-Zwecken den Level über das Menü einstellen. Standardmäßig ist ERROR gesetzt. Die Log-Datei liegt unter "interner Speicher"/egigeozone/egigeozone.log

  • Senden der letzten Log-Datei

  • Registrierte Plugins ansehen

  • Grundeinstellungen für Standortaufzeichnungen

  • Farben der App anpassen

  • Sichern und Wiederherstellen der Konfiguration. Nützlich z.B. bei Handywechsel oder zur Fehleranalyse. Die Konfigurationsdatei findet man danach unter "interner Speicher"/egigeozone/egigeozone_db_export.xml.
    Zusätzlich kann man die Konfiguration nach Dropbox, Google Drive oder anderen Zielen exportieren. Genauso kann man die Konfiguration wieder von da importieren. Dabei wird die Datei auch an den gewohnten Ort auf dem Gerät gespeichert!

  • Status der Zonen zurücksetzen: alle auf rot setzen

GCM Nachrichten

EgiGeoZone kann nun GCM-Nachrichten (Google Cloud Messaging) empfangen.
Google Cloud Messaging (GCM) ist ein kostenloser Dienst, mit dem Nachricht oder auch Daten von Servern aus an Android-Apps gesendet werden können. Meistens handelt es sich dabei um einfache Kurznachrichten, die den Status von z.B. Geräten anzeigen.

Diese Art von Benachrichtigungen werden auch noch Push-Nachrichten genannt.

Zum Einrichten von GCM-Client und -Server bitte folgende Doku lesen:  GCM Konfiguration

Standortaufzeichnung (Live Tracking)

EgiGeoZone hat nun die Standortaufzeichnung (Live Tracking) eingeführt.

Die Trackpunkte plus andere Informationen können:
- auf dem Gerät in eine Datei geschrieben werden. Diese wird ins egigeozone-Verzeichnis unter dem Namen locationtracker_<zonen_name>.txt geschrieben.
- per E-Mail verschickt werden. Dazu ein entsprechendes E-Mail-Profil zurdnen.
- an einem Server gesendet werden. Die Server-URL wird beim Serverprofil angelegt.

Die Aufzeichnung kann pro Zone jeweils beim Betreten oder Verlassen dieser Zone automatisch gestartet werden.

Generelle Einstellungen unter den App-Einstellungen

Diese Einstellungen sind für das Polling des Standortes verantwortlich. Der gefundene Standort wird dann gemerkt und später, entsprechend der zugehörigen Zoneneinstellungen dazu, versandt.

Unter Verwaltung und Standortaufzeichnungen kann man folgende Einstellungen vornehmen:

- Zeit in Minuten zwischen den Standortaktualisierungen. Dies ist nicht die Zeit für die echte Protokollierung, sondern die Zeit wann die App den Standort abfrägt! Um Strom zu sparen, sollten Sie dieses Intervall nicht zu knapp wählen. Dieser Standort wird gemerkt und zu den in den Zonen angegebenen Protokollierungsintervallen an die konfigurierten Empfänger (Datei, Server oder E-Mail) gesendet.

- Art der Standort-Ermittlung:

  • Hohe Genaugkeit = akkuintensiv
  • Genauigkeit von ca. 10 Metern = ausgewogener Verbrauch des Akkus
  • Genauigkeit bei ca. 10 Km = sehr wenig Verbrauch des Akkus

- Zuletzt kann man hier mit einem Knopfdruck die Aufzeichnungen aller Zonen stoppen.

Ganz oben kann man über das Symbol erkennen, ob gerade eine Aufzeichnung läuft. Mit einem Klick auf das Symbol, kann man die Zonen, zu denen eine Aufzeichnung läuft, erkennen.

 

Einstellungen und Starten/Stoppen der Standortaufzeichnung

Diese Einstellungen sind bei der jeweiligen Zone anzugeben.

Hier kann man die Aufzeichnung beim Betreten oder Verlassen einer Zone starten oder stoppen.

Durch das Starten von Aufzeichnungen beim Verlassen oder Betreten von Zonen, ergeben sich folgende Kombinationen:

Verlassen Zone Betreten Zone Tracking
ja nein Tracking läuft vom Verlassen bis zum Betreten
nein ja Tracking läuft vom Betreten bis zum Verlassen
ja ja Tracking läuft immer. Dieser Kombination bei einer Zone, hat zur Folge, dass das Tracking dauernd läuft.
nein nein Tracking läuft nicht


Unter Protokollintervall kann man die Zeit in Minuten angeben, zu welcher protokolliert werden soll. Dieses Intervall ist wegen der Android Stromsparfunktion nicht auf die Sekunde genau, aber die Protokollierung geschieht schon in einem zeitlichen Rahmen.

Im Serverprofil kann man unter URL für Tracking eine Serveradresse angeben, zu der die Daten gesendet werden sollen. Diese URL ist konfigurierbar. Danach sollte man dieses Serverprofil in der Konfiguration der Standortaufzeichnung in der Zone auswählen

Hierzu wird die GET-Methode eingesetzt. Beispiel:
http://<server:port>/<pfad>/track.php?latitude=${realLatitude}&longitude=${realLongitude}&date=${date}&device=${androidId}&zone=${zone}

Ein Beispiel-PHP-Skript dazu habe ich hier hinterlegt: https://www.egigeozone.de/download/track.zip

Die verwendbaren Variablen sind hier beschrieben Variablen

Auch können die Daten in eine Datei geschrieben werden.

Und zuletzt gibt es die Möglichkeit, den Standort an ein konfiguriertes E-Mail-Profil zu senden. Bitte ein Profil auswählen und den Text mit den benötigten Variablen erstellen.

Die Aufzeichnung wird oben im Benachrichtigungsbalken stets mit dem Schritte-Symbol angezeigt. Diese permanente Benachrichtigung ist nicht abschaltbar. Der Text dazu lautet: Live Tracking ist aktiv.

 

Sonstiges

Im Menü des Hauptfensters gibt es noch folgende Punkte:

  • Aktualisieren. Bedeutet, dass man die Entfernung zu den Zonen neu berechnen kann. Das kann man auch erreichen, indem man im Hauptfenster nach unten wischt (swiped)
  • Alle Geozonen anzeigen. Dabei kann man durch klicken auf den Zonennamen heranzoomen und auch wieder zurück zoomen
  • Technische Informationen
  • Info
  • Hilfe
  • Datenschutzerklärung

Bei Fragen, bitte im Forum https://rpi.spdns.eu/egigeozone/index.php posten.