EN

EgiGeoZone

EgiGeoZone Forum

Download

 

EgiGeoZone-Tutorial

Grundlegendes

Die EgiGeoZone-App ermittelt nicht selbst den Standort, welcher für das Betreten/Verlassen einer Zone nötig ist. Dafür wird der von Google bereitgestellte Geofence-Dienst genutzt, welcher die App über ein Betreten/Verlassen einer Zone informiert und somit die App dann die Aktionen durchführen kann. Dieser Dienst sollte auf jedem Gerät, welches die Google Dienste installiert hat, vorhanden sein. Sollte das Betreten/Verlassen-Ereignis mal vom Geofence-Dienst nicht oder falsch gemeldet werden, so befinden Sie sich gerade in einer schwierigen Gegend, in der der Standort nicht oder nicht richtig ermittelt werden kann. Dafür kann die App nichts!

Voraussetzungen

Damit die EgiGeoZone-App richtig genutzt werden kann, sind einige Einstellungen nötig. Diese werden nun nachfolgend beschrieben.

App-Berechtigungen für Android 6+ setzen

Falls Sie Android größer oder gleich Version 6 installiert haben, sollten Sie nach der Installation und vor dem ersten Start von EgiGeoZone der App alle verlangten Berechtigungen erlauben. Diese sind unter Einstellungen à Anwendungsmanager oder Apps à EgiGeoZone à Berechtigungen zu finden.

Beispiel:

Desgleichen sollten Sie unter Einstellungen à Akkuverbrauch à Akku optimieren die App aus der Optimierung entfernen, da sonst Hintergrundaktivitäten unterbunden werden können.

Die von der App benötigten Berechtigungen sind hier im Einzelnen erklärt: Handbuch

Standort-Einstellungen

Damit die App sinnvoll genutzt werden kann, muss die Standorterkennung aktiviert werden. Diese findet man hier: Einstellungen à Standort àModus. Um die besten Ergebnisse zu erzielen, stellen Sie Hohe Genauigkeit ein. Keine Angst, Sie werden den Akku-Verbrauch nicht merken.

Da nun die Voraussetzungen getroffen wurden, können Sie nun die App starten.

Zonen anlegen

Meine erste GeoZone

Wenn Sie die App das erste Mal starten, werden Sie eine leere Zonen-Liste sehen. Damit die App etwas Sinnvolles machen soll, müssen Sie mindesten eine Zone anlegen. Sie können eine GeoZone anlegen, indem Sie auf das  Symbol klicken.

Tipp: Damit Sie bei der Anlage der Zonen und den anschließenden Tests eine Reaktion sehen, sollten Sie unter Verwaltung die Benachrichtigungen einschalten!

Folgende Angaben müssen Sie für ein GeoZone machen:

-          GeoZonen Name: Geben Sie einen Namen für die Zone ein.

-          Breitengrad und Längengrad: Dazu können Sie die Koordinaten eintippen, über das Kartensymbol auswählen oder über dem Menüpunkt „Aktuelle Koordinaten“ generieren lassen.

-          Radius: Hier müssen Sie einen Radius in Metern eingeben. Radius nicht zu klein wählen. Ein guter Start wären 500 Meter.

-          Standortgenauigkeit: Dieser Wert ist für spezielle und schwierige Umgebungen gedacht. Normalerweise sollten Sie hier den Standartwert von 0 Metern belassen. Bei Verwendung der Standortgenauigkeit, kann es zu „verschlucken“ von Ereignissen kommen. Näheres dazu im Handbuch.

Danach können Sie die Zone durch das Auswählen von „Anlegen“ speichern. Sie werden nun die neu angelegte Zone in der Zonen-Liste sehen. Vor der Zone sehen Sie ein rotes oder grünes Symbol. Rot bedeutet, dass Sie sich außerhalb der Zone befinden und grün, dass Sie sich innerhalb der Zone befinden.

Sollten Sie, wie oben beschrieben, die Benachrichtigungen eingeschalten haben und Sie befinden sich gerade eben in der angelegten Zone, so sollten Sie nun nach ein paar Sekunden eine Benachrichtigung auf Ihrem Gerät bekommen.

Tipp: Durch Anwählen der Zone und Klick auf „Ändern“ können Sie den Test immer wieder wiederholen. Dies gilt aber nur für eine Zone in der Sie sich gerade mit dem Gerät befinden.

Profile

Um noch komplexere Aktionen durchzuführen, können mit einer Zone verschiedene Profile gekoppelt werden. Diese Profile werden dann, wenn das Betreten/Verlassen-Ereignis eintritt, ausgeführt.

Dazu gibt es folgende Profile:

-          Serverprofil: Hier kann man eine Server-URL aufrufen

-          SMS-Profil: SMS versenden

-          Email-Profil: Email senden

-          Profil für weitere Aktionen: Wlan, Ton und Bluetooth ein und ausschalten. Eine Task der „Tasker“-App aufrufen.

-          Profile für Bedingungen: Hier können Bedingungen gesetzt werden, welche zur Ausführungszeit berücksichtigt werden.

Profil anlegen

Um ein Profil anzulegen, klicken Sie bitte auf den Menüpunkt Profil oder auf das Symbol . Danach legen Sie hier Ihre benötigten Profile an.

Tipp: Sie können die Server-, SMS- und Email-Profile nach dem konfigurieren, losgelöst von den Geofence-Ereignissen über den Test-Knopf testen.

Profil in der Zone nutzen

Nachdem Sie nun die benötigten Profile angelegt haben können Sie diese nun in den Zonen referenzieren. Dazu wählen Sie in der Liste die Zone aus. Unten bei den Profilen können Sie nun die gewünschten Profile einhängen. Danach unbedingt auf „Ändern“ klicken. Sollten Sie die Profile richtig konfiguriert haben, so sollten diese, falls Sie sich in der Zone gerade befinden, ausgeführt werden.

Tipp: Eine Zone oder ein Profil können Sie kopieren, indem Sie einen neuen Namen vergeben und Anlegen oder Übernehmen klicken.

Näheres erfahren Sie hier im Handbuch.